Neues von den AH:

Alte Herren des KSC siegen in Leipzig

News e.V.

Dass der Fußball verbindet hat erneut die Auswärtsfahrt der KSC Alte Herren gezeigt. Mit 17 Spielern, inklusive Betreuerteam, reisten die Karlsruher am vergangenen Freitag in die Sachsen-Metropole, um in einem Freundschaftsspiel gegen den SSV Stötteritz zu spielen. Der SSV blickt dabei auf eine traditionsreiche Vergangenheit zurück. War er doch jahrelang der Ausbildungsverein des in der DDR Oberliga spielenden, 1. FC Lok Leipzig. Diese spielten unter Anderem im Jahr 1987 im Finale des Europapokals der Pokalsieger, wo sie Ajax Amsterdam unterlagen.

Bereits im Vorfeld wurde durch Plakate auf die Ankunft der KSC-Kicker hingewiesen, sodass auf der Zuschauertribüne einige Fußballfans rechtzeitig Platz nahmen. Bei strahlendem Sonnenschein wurde das Spiel am Samstag um 15 Uhr angepfiffen.

Dass die Leipziger vor den fußballerischen Qualitäten der Karlsruher Respekt hatten, merkte man schon vor dem Spiel. Bei der Ankunft befanden sich zwei Kästen Bier in unserer Kabine. Diesen Trick durchschauten die Karlsruher und konnten widerstehen.

Gespielt wurden zweimal 30 Minuten. Schnell konnte der KSC mit 2:0 in Führung gehen. Dabei überzeugten die spielerischen Qualitäten unserer Jungs. Dass im Training mit maximal drei Ballkontakten gespielt wird, zahlte sich erneut aus. Bei der Ehre gepackt, drehten dann aber die Leipziger auf und konnten direkt auf 2:2 ausgleichen. Probleme machte unseren Kickern die Leipziger Abseitsfalle. Diese schnappte immer wieder zu und unterband sehenswerte Angriffe der Karlsruher.

Mit dem Remis ging es in die wohlverdiente Halbzeit.

Nach Wiederanpfiff hatten sich die Leipziger einiges vorgenommen. Aber es half alles nichts. Gegen unser pfeilschnelles Mittelfeld und die ballsicheren Stürmer konnten die Gastgeber aus Leipzig nicht lange gegenhalten. Schnell gingen unsere Jungs erneut in Führung und es fielen Treffer drei und vier für den KSC.

Danach klingelte es noch zwei weitere Male im Leipziger Kasten. Einen sehenswerten Treffer gelang dem Karlsruher Irfan Genc. Er schlenzte nach einem Abpraller den Ball gekonnt mit der Innenseite und viel Effet am sich lang machenden Leipziger Torhüter vorbei ins Eck. Bei so viel Fußballkunst klatschten sogar die einheimischen Fans.

In der Schlussphase hielt die KSC-Abwehr die Leipziger weiter auf Abstand und so kam es zum verdienten 2:6-Erfolg nach 60 gespielten Minuten.

Torschützen für den KSC: Sascha Piechatzek, Hartan Genc, Hakan Genc, Irfan Genc, Hakan Genc, Sascha Piechatzek

Torschützen für den SSV Stötteritz: Andreas Hagen, Falko Claus

Bedanken möchten wir uns beim Gastgeber in Leipzig. Sowohl das Spiel als auch die anschließende Feier auf dem Vereinsgelände haben gezeigt, dass Fußball die Menschen zusammenbringt. Ein großer Dank geht an Eddy, unseren Ex-Leipziger, der als zugezogener Karlsruher seine ehemaligen Spielkameraden von dem Kick überzeugen konnte.

Wohin und gegen wen als Nächstes fragen sich die Männer der KSC-Alte Herren? Vielleicht nach Rostock zu Dirk Orlishausen? Wir werden sehen!


Match
Center
0:4