„Draußen muss drin sein“ – KSC e.V. unterstützt Initiative für den Amateur- und Breitensport

Vereinsnews

Im Sinne einer schnellstmöglichen Wiederaufnahme des Sportbetriebs im Breiten- und Amateursport unterstützt der KSC e.V. die gemeinsame Initiative „Draußen muss drin sein“ des Deutschen Fußball-Bunds und des Deutschen Olympischen Sport-Bunds.

Seit über einem halben Jahr ruht der Breitensport in Deutschland. Um das zu ändern und zunächst Trainingseinheiten und dann baldmöglichst auch den Wettkampfbetrieb wieder aufzunehmen, startet der Deutsche Fußball-Bund (DFB) zusammen mit dem Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB) nun eine bundesweite Petition und Kampagne. Auch der KSC e.V. unterstützt die Initiative und hofft so, dass die über 550 aktiven Sportler der Blau-Weißen bald wieder auf dem Platz stehen dürfen. „Der KSC will mit seiner Unterstützung der DFB-Petition ‚Draußen muss drin sein‘ den Sportlerinnen und Sportlern im Amateurbereich eine Stimme geben. Gerade Kinder und Jugendliche, für die Sport besonders wichtig ist, wurden in den vergangenen Monaten bei den Entscheidungen in der Corona-Pandemie zu wenig berücksichtigt“, so Holger Siegmund-Schultze, Präsident des KSC e.V.

Da es inzwischen gut ausgearbeitete und bereits angewendete Hygienekonzepte gibt, das Ansteckungsrisiko auf dem Spielfeld im Freien von Experten als gering eingeschätzt wird und negative Langzeitfolgen bei Kindern und Jugendlichen durch die lange Zeit ohne Mannschaftssport befürchtet werden, spricht sich die Initiative des DFB und DOSB nun für einen schnellstmöglichen Wiedereinstieg in das sportliche Leben aus. Dem schließt sich der KSC e.V. an.

Die Petition kann hier direkt unterstützt werden, alle ausführlichen Informationen gibt es außerdem auf der Seite des DOSB.


Match
Center
- : -