Frauen I

Frauen I: Heimerfolg gegen Wacker München

Frauen

Regionalligateam klettert auf den 3. Rang in der Tabelle

Die Tabellennachbarn neutralisierten sich zu Beginn der Partie. Etwas aus dem Nichts dann die Führung für München. Ein zu zögerliches Abwehrverhalten brachte die Gäste in der 14. Minute durch einen Fernschuss in Front. Wachgerüttelt vom Rückstand zeigte sich der KSC sofort präsenter und konnte nur zwei Minuten später durch Selina Häfele ausgleichen. Das Spiel war sehr unruhig, keine der beiden Mannschaften hatte längere Ballbesitzphasen. Die Gastgeberinnen waren spielerisch einen Hauch besser, die Gäste agierten meistens mit langen Bällen. In der 24. Minute verteidigte die KSC-Hintermannschaft wieder halbherzig und wurde mit dem 1:2 bestraft. Kurios wurde es dann in der 31. Minute. Nach einem Steckpass durch die Abwehrkette war Melissa Zweigner-Genzer schneller als die gegnerische Torfrau und wurde von den Beinen geholt. Zum Unverständnis der meisten Zuschauer zeigte die Schiedsrichterin zuerst auf Eckball, ehe sie die Entscheidung nach einigen Sekunden doch noch änderte. Den fälligen Elfmeter verschoss der KSC aber. Jubeln durfte der KSC-Anhang trotzdem. Die anschließende Ecke von Noelle Maier war so präzise getreten, dass die FFC-Abwehrspielerin den Ball nur noch ins eigene Tor abwehren konnte. Bis zum Halbzeitpfiff passierte auf beiden Seiten nicht mehr viel.

Der KSC kam besser aus der Kabine und setzte sich etwas in der gegnerischen Hälfte fest ohne zwingende Chancen zu erarbeiten. Das Spiel wurde intensiver was die Zweikämpfe anging. Beide Teams wollten den Sieg unbedingt für sich verbuchen. In der 62. Minute dann eine von vielen strittigen Szenen. Einen Lupfer über die letzte Abwehrkette versuchte Mathilda Dillmann zu erreichen und wurde von der herauslaufenden Torfrau aus München abgeräumt. Statt einem Freistoß und roter Karte für die Gästetorfrau, gab es Freistoß für den FFC. Nur wenige Minuten später die nächste fragwürdige Entscheidung. Nach einem Zweikampf zeigte die Schiedsrichterin auf den Elfmeterpunkt, dieses Mal für die Gäste. Das Geschenk nahmen die Münchnerinnen an und gingen an diesem Tag zum dritten Mal in Führung. Angefeuert vom Publikum zeigte der KSC aber Moral und kam noch einmal zurück. Dieses Mal gab es zum Erstaunen aller in der 73. Minute Elfmeter für den KSC. Noelle Maier übernahm Verantwortung und glich zum 3:3 aus. Nur zwei Minuten später erzielte Melissa Zweigner-Genzer nach einem großartigen Spielzug auf 4:3. Der KSC zeigte sich Defensiv stabil und konnte den knappen Sieg über die Zeit bringen.

Am Samstag spielen wir um 15.30 Uhr beim 1. FFC Hof.


Match
Center
4:4